Orkdal kommune: Sehenswertes - Kirchen
 

  • Orkdal ( Grøtte ) kirke         in Fannrem

    Anfahrt: Fv 470 / Fv 471 / E 39 ( Abstecher 0,5 km ) / Rv 65 ( Abstecher 0,9 km )

    Baujahr

    1893

    Form

    Kreuzkirche

    Baustoff

    Kleber-Stein

    Prosti

    Orkdal

    Architekt

    Carl. J. Bergstrøm

    Sitzplätze

    700

    Sonstige Infos

    Die Orkdal kirke Die Orkdal kirke steht auf einer Flussterasse der Orkla im Ortsteil Grøtte. Schon um 1100 stand an dieser Stelle ca. 120 Jahre lang eine Missionskirche aus Holz. Um 1220 wurde eine solide Kirche aus Kleberstein errichtet, die erst 1890 abgerissen wurde.
    Im Jahre 1893 war die neue, größere Kirche - ebenfalls aus Kleberstein - fertig. Ein Großteil der Steine stammen aus dem Steinbruch von Munklia in Orkdal. Die Kirche hat ein breites Langschiff mit zwei kurzen Seitenschiffen. Die Kirche hat eine äußere Gesamtlänge von 41 Metern.
    Der Architekt Bergstrøm hielt sich streng am neugotischen Stil, der sich vor allem in den vielen Spitzbogen widerspiegelt. Man findet sie an den Portalen und Fenstern, am dominierenden Chorbogen und den kleineren Bögen im Altarraum.
    Von den beiden Glocken im Turm stammt die älteste aus dem 12. Jh. die andere ist von 1558.
    Die Altarbild ist ein Geschenk von Herman Fridtjof Levanger. Es ist eine Kopie des berühmten Bildes von Adolph Tidemand, das dieser für die Bragernes kirke in Drammen schuf. Es zeigt die Auferstehung Jesu. Geschaffen wurde der Rahmen und der Altartisch von Baumeister Kunig aus Trondheim.
    Die Kirche besitzt zwei Taufbecken. Das ältere stammt aus dem Jahre 1893 und ist in demselben Stil gehalten, wie das übrige Inventar der Kirche. Das neue Taufbecken ist seit dem 2. März 1947 in Gebrauch. Es stellt vier Engelkinder dar, die die Taufschüssel halten. Geschaffen wurde es 1946 von Oscar Lynum, der als Holzschnitzer an der Domkirche in Trondheim arbeitete. Es ist ein Geschenk von 21 Kriegsgefangenen, die aus einem nahegelegenen deutschen Lager in die Kirche flüchteten, und die sich nach ihrer Befreiung damit bei der Gemeinde für deren Fürsorge und Mitgefühl bedankt haben. Die Taufschüssel aus Messing stammt aus der alten Kirche und wurde schon in einer Inventarliste von 1648 genannt.
    Die Orgel ist ein Geschenk der Orkdal Sparebank und wurde von der Firma Olsen og Jørgensen orgelfabrikk hergestellt. 1975 wurde sie vollständig restauriert und auf 18 Stimmen erweitert.
    Fachleute zählen die Kirche zu den wichtigsten neugotschen Kirchen in Sør-Trøndelag.

    Von der E 39 gelangt man zur Kirche, indem man am Kreisverkehr auf der Ostseite der Brücke nach rechts auf den Orkdalsvegen abbiegt, der nach 600 m nach Süden abknickt und als Gryttingvegen an der Kirche vorbeiführt.

    Bitte kleines Bild anklicken! Zurück zur Info über den Namen der Kirche in der Bilduntertitelung.

 

Sør-Trøndelag: Highlights auf einen Blick Sør-Trøndelag: Highlights - Kirchen

©2004 by Otto and Mechtild Reuber

Home